Zombie-Survival-Game 7 Days To Die

7 Days To Die: Spaß mit Early Access

! This post hasn't been updated in over 2 years.

The Fun Pimps waren auch während der Feiertage nicht untätig und haben ihr Early-Access-Spiel 7 Days To Die weiter verbessert. Unter Linux lässt sich das Survival-Game ebenfalls spielen, auch wenn das offizielle SteamOS-Icon wieder entfernt wurde. Am 22.12. veröffentlichte das Entwicklerteam die Alpha 13.5 und schob an Heiligabend Alpha 13.6 für das Zombie-Survival-Spiel hinterher. Auch damit dürfte längst nicht jeder Fehler beseitigt sein. Btw: 7 Days To Die habe ich vor ein paar Tagen hier im Blog schon kurz vorgestellt.

Mit Hunden ist jetzt wohl vor allem an Tag 5 zu rechnen, während danach bis zur 7-Tage-Horde erstmal keine mehr spawnen sollten. Auch am Angriffsverhalten der Hunde wurde gedreht. Damit kann man sich besser auf die große Horde vorbereiten. Außerdem sollten sich jetzt endlich alle kaputten Wood Spikes reparieren lassen, in den letzten Versionen klappte das nicht in allen Fällen.

Bereits in Alpha 13.5 wurden die Zombie-Gore-Blocks vorübergehend deaktiviert. Das heißt: Ein erledigter Zombie verschwindet nach einer Weile einfach, an seiner Stelle bleibt kein rötlicher Block zurück. Beide Patches bringen jede Menge weitere kleine Neuerungen und Änderungen, die die Release Notes für Alpha 13.5 und Alpha 13.6 auflisten. Mit älteren Spielständen auf automatisch generierten Maps könnte es Probleme geben, prinzipiell sind Spielstände aus allen Alpha-13-Versionen aber kompatibel.

Fehlendes SteamOS-Icon hin oder her, prinzipiell funktioniert das Spiel unter Linux und lässt sich aus der Steam-Bibliothek starten. Seit Alpha 13.4 läuft es allerdings nur noch auf meinem Laptop fehlerfrei (Intelgrafik, Xubuntu 15.10). Auf meinem Desktop-Rechner mit Xubuntu 15.10 und einer Nvidia-Karte macht die Grafik Probleme (sowohl mit dem Treiber 352.63 als auch 340.96). Während bis 13.3 alles bestens war, ist es dort seit Alpha 13.4 nicht mehr spielbar. Einen großen Teil der Map sehe ich nur noch in rosa. Das betrifft weiter entfernte Mapteile ebenso wie Fackeln, die nahe dran sind. Alpha 13.6 hat das Problem verändert: Jetzt läuft das Spiel quasi in Schwarzweiß. Mit Early Access muss man sich also gelegentlich auf einiges gefasst machen. Ich hoffe, einer der nächsten Patches löst das Problem. Falls jemand eine Idee hat, würde ich mich über einen Hinweis in den Kommentaren freuen.

Grafikfehler in der Alpha 13.4

Nicht immer bringen neue Versionen bei Easy Access nur Gutes: Hier ein Grafikfehler unter Linux nach der Aktualisierung auf Alpha 13.4.

Grafikprobleme auf einem meiner Rechner sorgen für Schwarzweißbild.

Etwas besser als in der Vorversion: Alpha 13.6 hat immer noch Grafikprobleme auf einem meiner Rechner. Statt pink zeigt es nun ein Schwarzweißbild.

5 Gedanken zu „7 Days To Die: Spaß mit Early Access

  1. lmd Beitragsautor

    Danke für den Hinweis! Scheint trotzdem ein Bug, weil die Default-Einstellungen nicht funktionieren. Wenn „Tone-Mapping“ auf „Off“ steht, geht’s.

    Antworten
  2. Datenretter

    Interessantes Spiel, höre ich zum ersten mal von. Ich kenn nur Dayz und Warz (heißt jetzt glaub ich anders).
    Das es unter Linux läuft überrascht mich.
    Vielen Dank fürs zeigen!

    Antworten
    1. lmd Beitragsautor

      DayZ würde ich auch gern spielen, das gibt es nur leider nicht für Linux. Sieht vielversprechend aus. Von WarZ (Infestation) hab ich nicht viel Gutes gehört.

      Antworten
  3. Pingback: 7 Days To Die Alpha 15: Großer Wurf und kleine Bugs | Linux & Open-Source-Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.