! Dieser Beitrag wurde in den letzten 2 Jahren nicht aktualisiert und könnte veraltet sein.
! Dieser Beitrag wurde in den letzten 2 Jahren nicht aktualisiert und könnte veraltet sein.
Press "Enter" to skip to content

Last.fm-Funktionen mit Rhythmbox nutzen

! Dieser Beitrag wurde in den letzten 2 Jahren nicht aktualisiert und könnte veraltet sein.

Rhythmbox kann nicht nur die eigene Musiksammlung verwalten und Songs abspielen, sondern bringt auch noch einige nette Zusatzfunktionen für alle mit, die eine Internetflatrate nutzen. In der nächsten Ubuntu-Version 10.04 Lucid Lynx bindet Rhythmbox den neuen Ubuntu One Music Store mit ein. Doch schon in der Vorversion lassen sich andere Internetdienste nutzen – beispielsweise Last.fm.

Um Last.fm bequem mit Rhythmbox anzusprechen, braucht man zunächst natürlich einen Last.fm-Account. Der ist auf der Last.fm-Website schnell angelegt und erfordert nur einen Benutzernamen und eine gültige Mailadresse. Anschließend öffnet man Rhythmbox, entweder über den Eintrag im Gnome-Menü unter „Anwendungen, Unterhaltungsmedien“ oder einfach mit ALT-F2 und der Eingabe von „rhythmbox“.

Rhythmbox: Account-Daten für Last.fm eingeben
Rhythmbox: Account-Daten für Last.fm

Im linken Fensterteil markiert man anschließend den Punkt „Last.fm“, dann beschwert sich das Programm zunächst über fehlende Zugangsdaten. Ein Klick auf den Button „Konto-Einstellungen“ öffnet dann den passenden Dialog, um Benutzername und Passwort des Last.fm-Accounts einzugeben.

Danach kann’s losgehen: Rechts im Fenster zeigt Rhythmbox nun zunächst in der Liste die beiden Einträge „Persönliches Radio“ und „Benachbartes Radio“. Über das leere Feld oben lassen sich weitere Einträge in die Liste einfügen.

Um eine neue Last.fm-Station hinzuzufügen, wählt man zunächst aus der Drop-down-Liste oberhalb der Liste den passenden Eintrag aus, also beispielsweise „Radio mit folgenden Kennzeichnungen“. Anschließend trägt man in das Feld daneben etwas passendes ein. In meinem Beispiel etwa ein Musikgenre wie „Drum & Bass“ oder „Dub“. Ein Klick auf „Hinzufügen“ übernimmt die Station in die Liste. Mit einem Doppelklick ruft man sie anschließend auf und sieht dann die zugehörigen Songtitel darunter. Diese lassen sich wiederum per Doppelklick zum Abspielen auswählen.

Last.fm mit Rhythmbox nutzen
Last.fm mit Rhythmbox nutzen

4 Comments

  1. Aus der virtuellen Nachbarschaft [2] | HFs Jotter Aus der virtuellen Nachbarschaft [2] | HFs Jotter

    […] Wie das geht, findet sich hier bei Linux- & Open-Source-Blog. […]

  2. Last.fm-Funktionen mit Rhythmbox nutzen…

    Rhythmbox kann nicht nur die eigene Musiksammlung verwalten und Songs abspielen, sondern bringt auch noch einige nette Zusatzfunktionen für alle mit, die eine Internetflatrate nutzen. In der nächsten Ubuntu-Version 10.04 Lucid Lynx bindet Rhythmbox den…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen