! Dieser Beitrag wurde in den letzten 2 Jahren nicht aktualisiert und könnte veraltet sein.
! Dieser Beitrag wurde in den letzten 2 Jahren nicht aktualisiert und könnte veraltet sein.
Press "Enter" to skip to content

Linux-Unterstützung: Geht doch!

! Dieser Beitrag wurde in den letzten 2 Jahren nicht aktualisiert und könnte veraltet sein.

Logitech Wireless Mouse M305 samt VerpackungVielleicht ist der Eindruck ja ein subjektiver, aber so allmählich fällt mir immer mal wieder auf einer Hardware-Verpackung auf, dass auch Linux unter den unterstützten Betriebssystemen aufgeführt ist. Das erspart nutzlose Fragen an hilflose Verkäuferinnen und Verkäufer. Mal ganz abgesehen davon, dass mir Logitech-Mäuse gut gefallen: Beim Kauf der Logitech Wireless Mouse M305 hat mich schließlich unter anderem auch das aufgedruckte „Linux kernel 2.6+“ überzeugt.

Verpackung der Logitech Wireless Mouse M305
Verpackung der Logitech Wireless Mouse M305

Und auch der Einsatz  in der Praxis an meinem Notebook hat überzeugt. Zwar ist sie etwas größer als meine vorherige Laptop-Maus, liegt allerdings auch wesentlich besser in der Hand. Nach dem Anstecken des kleinen Nano-Empfängers an den USB-Port und dem Einschalten der Maus an deren Unterseite, funktioniert die M305 sofort. Der kleine Schalter an der Mausunterseite ist vor allem praktisch, wenn man die Maus für unterwegs in die Tasche steckt, da sie so keinen Strom verbraucht. Steht sie unbenutzt auf dem Schreibtisch, schaltet sie sich dagegen nach einer Weile von allein ab.

Der Nano-Empfänger ist so klein, dass er einfach im USB-Port stecken bleiben kann, auch wenn man das Notebook transportiert. So verliert man ihn wenigstens nicht, denn er lässt sich nicht zum Transport an der Maus befestigen.

4 Comments

  1. Vielen Dank für diesen Hinweis!! Es kam mir schon komisch vor, dass es keine Befestigung für den Nano-Empfänger gibt. Aber auf der Verpackung war weder als Text noch als Bild ein Hinweis darauf zu finden. In der Tat ist eine kleine Aussparung innerhalb der Maus, in die der Nano-Empfänger genau reinpasst. Und das deaktiviert tatsächlich die Maus. Beim Einlegen der Batterie hatte ich das schlicht nicht gesehen, aber das ist wirklich praktisch.

  2. Lutz Engelhardt Lutz Engelhardt

    Es ist gut, dass die steigende Zahl an Hardware, die offiziell auch den Tux auf der Verpackung zeigt, lobend erwähnt wird. Allerdings enthält der Artikel einen eklatanten Fehler: jede Maus von Logitech mit einem Nano-Empfänger hat eine Möglichkeit, den Nano-Empfänger zum Transport in der Maus zu verstauen. Je nach Modell kann der Empfänger seitlich an der Maus eingeschoben und eingerastet werden, oder man muss an der Unterseite das Akku-Fach öffnen und findet dann dort den Einschub für den Nano-Empfänger. Das einschieben des Empfängers in die Halterung bewirkt gleichzeitig ein ausschalten der Maus.
    Ich verwende diese Logitech-Mäuse mit Nano-Empfänger schon seit es sie auf dem Markt gibt, stets am Notebook und am Netbook, die beide mit Ubuntu betrieben sind.

  3. Waltraud Wieser Waltraud Wieser

    Danke fuer den Tipp, ich war den Blog grad mal besuchen und ich kann deiner Ausfuehrung nichts hinzufuegen. Das Layout gefaellt mir sehr gut, ja und an Informationen fehlt es da auch nicht. Bin mal gespannt was demnaechst noch so tolles hier erscheint.

  4. S-S S-S

    Hallo,
    habe mir auch soeben diese Maus zugelegt. Nutze sie unter Ubuntu 9.10 – funktioniert tadellos. Einfach Einstecken und sofort ist die Maus betriebsbereit. Keine Treiber erforderlich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen