Peek-Programmfenster

Peek: Screenrecorder für animierte GIFs

Mit animierten GIFs lassen sich prima kleine Arbeitsschritte demonstrieren. Das Linux-Tool Peek zeichnet schnell kurze Screencast-Sequenzen auf und speichert sie als animiertes GIF. Dazu schiebt man den Rahmen einfach an die gewünschte Bildschirmstelle, zieht ihn mit der Maus in die richtige Größe und startet die Aufnahme. Auf unnötiges Drumrum verzichtet Peek. In den Einstellungen lassen sich außerdem Framerate und Startverzögerung anpassen.

Peek im Einsatz

Arbeitsschritte wie hier in Gimp lassen sich mit einem animierten GIF demonstrieren.

Für Arch Linux steht ein PKGBUILD von Peek 0.8.0 im Arch User Repository (AUR) bereit. Ein DEB-Paket für Ubuntu bietet der Entwickler auf seiner Github-Seite. Vorab sollte man einige Pakete installieren, unter Ubuntu sind das libsdl1.2debian, ffmpeg und libavdevice-ffmpeg56, die beispielsweise der folgende Befehl nachrüstet:

sudo apt-get install libsdl1.2debian ffmpeg libavdevice-ffmpeg56

Das heruntergeladene Paket peek-0.8.0-Linux.deb installiert dann folgender Befehl (vorausgesetzt, das Paket liegt im aktuellen Verzeichnis):

sudo dpkg -i peek-0.8.0-Linux.deb

Der Konsolenbefehl peek und der zugehörige Eintrag im Anwendungsmenü starten das kleine Tool.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.