Crafting im Survival-Game Raft

Raft: Survival-Game mal anders

Drei schwedische Entwickler haben mit Raft auf itch.io ein etwas anderes Survival-Game veröffentlicht, das in seiner neuen Version 1.04 auch für Linux bereitsteht. Das mit der Unity-Game-Engine entwickelte Spiel ist erklärtermaßen noch in einem frühen Entwicklungsstadium, läuft aber bereits stabil. Raft lässt mich auf einem kleinen Floß im Ozean stranden. Vorbeischwimmendes Treibgut, das man mit Hilfe eines Hakens und selbstgebauten Netzen einfängt, hilft beim Ausbau des Floßes und dem Überleben allgemein.

Später im Spiel reicht die Zeit, das Floß auszubauen und Kokospalmen zu pflanzen.

Später im Spiel reicht die Zeit, das Floß auszubauen und Kokospalmen zu pflanzen.

Auf keinen Fall entgehen lassen sollte man sich die große Fässer: sie enthalten Rohstoffe, aber auch Kartoffeln und Samen für Kokospalmen, denn schnell werden Hunger und Durst zu einem ernsten Problem. Wer nicht schnell genug Trinkwasser destilliert, Fische fängt und brät oder die rohen Kartoffeln kocht, stirbt einen schnellen Permadeath. Ein Hai trägt seinen Teil dazu bei, das Floß zu verkleinern und macht Schwimmausflüge ins Wasser unattraktiv. Er umkreist das Floß und greift immer wieder mal an. Dabei verliert man auch an Boden, es lohnt sich also, das Floß zu reparieren und zu erweitern.

Crafting

Crafting-Menü

In einem kleinen Crafting-Menü stellt man Werkzeuge und anderes her.

In einem kleinen Crafting-Menü fertigt man dafür Werkzeuge, eine Angel, einen Grill, eine Truhe und einen Wasseraufbereiter für Meerwasser sowie notwendige Ressourcen wie Seil. Ein selbstgebauter Speer hilft bei der Abwehr des Hais, dessen Fleisch besonders lange vorhält, wenn es gelingt, ihn zu erlegen. Im Verlauf des Spiels baut man das Floß zu einem schwimmenden Zuhause mit mehreren Stockwerken, Wänden, Treppen, Kokospalmen und Gemüsebeeten aus. Es empfiehlt sich, zwischendurch mal ins Menü zu wechseln und damit das Spiel zu speichern. Unter Ubuntu 16.10 lief Raft im Test zwar recht stabil, stürzte aber doch ein oder zweimal ab; der Spielstand ist dann verloren.

Flottes Tempo

Hai in Raft

Im Survival-Game Raft droht der Hai immer mal wieder, das Floß zu zerstören.

Gerade der Spielbeginn in Raft ist extrem spannend, man muss sich ranhalten, um Hunger, Durst und den Hai in Schach zu halten. Erst ein wenig später wird es ruhiger, wenn das Floß nicht mehr gar so klein ist und Netze das Einfangen des Treibguts übernehmen. Dann kann man sich dem Ausbau des Floßes und dem Angeln widmen. Das Spiel kann bereits jetzt für einige Zeit fesseln und gibt dem Survival-Spielprinzip mal einen neuen Dreh. Für den späteren Spielverlauf würde ich mir weitere Crafting- und Farming-Möglichkeiten, weniger einfaches Angeln, einen Tag-/Nacht-Zyklus und Hitze/Kälte-Empfinden wünschen, damit es länger spannend bleibt.

Raft 1.04 steht bei Itch.io für Linux, Windows und Mac zum Download bereit und ist nur in englischer Sprache verfügbar. Den Preis überlassen die Entwickler jedem selbst, einen kleinen finanziellen Beitrag ist das Spiel trotz Early-Access-Status aber allemal wert.

 

6 Gedanken zu „Raft: Survival-Game mal anders

    1. lmd Beitragsautor

      Die Datei ausführbar gemacht? Ich hab das über den Dateimanager gemacht, danach startete es ohne Probleme.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.