VMware-Server 2 nach Kernelupdate neu konfigurieren

! This post hasn't been updated in over 2 years.

VMware-Server 2Wer auf Sicherheit Wert legt, spielt regelmäßig die verfügbaren Aktualisierungen für sein Linux-System ein, darunter auch Kernelupdates. VMware-Server 2, dessen Installation und Konfiguration Jörg Thoma beispielsweise in PC-Welt Linux 2/09 beschrieben hat, funktioniert nach einem solchen Kernelupdate aber zunächst nicht mehr. Um wieder mit der virtuellen Umgebung arbeiten zu können, müssen Sie daher zunächst VMware-Server neu konfigurieren.Das erledigen Sie mit einem einfachen Konsolenbefehl:

sudo vmware-config.pl

Das Konfigurationsscript fragt nun einige Einstellungen ab, von denen Sie die meisten mit <Enter> bestätigen können. Auch die Lizenz müssen Sie mit der <Enter>-Taste durchblättern und bestätigen. Funktioniert „sudo“ auf Ihrem System nicht, müssen Sie mit „su“ und der Eingabe Ihres Benutzerpassworts zunächst root-Rechte erlangen und können die Konfiguration dann mit „vmware-config.pl“ starten.

Danach lässt sich VMware-Server 2 wie gewohnt im Browser unter der Adresse „http://127.0.0.1:8222“ aufrufen.

Ein Gedanke zu „VMware-Server 2 nach Kernelupdate neu konfigurieren

  1. Pingback: newstube.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.