Update auf WordPress 2.9 lohnt sich

! This post hasn't been updated in over 2 years.

Neu: Jetzt lassen sich Bilder in WordPress 2.9 direkt bearbeitenMal wieder ist eine neue WordPress-Version erschienen, doch diesmal bringt das Update auf 2.9 nicht nur Bugfixes sondern praktische neue Funktionen. Bilder lassen sich nun nach dem Upload auch skalieren, beschneiden, rotieren und spiegeln. Das sollte übergroßen Bildern in Weblogs künftig ein Ende bereiten. Außerdem bringt die Software nun einen Papierkorb mit. Lästige Nachfragen beim Löschen eines Beitrags entfallen damit.

Einen Überblick über die Neuerungen liefert der Blogeintrag auf WordPress-Deutschland.org.

WordPress 2.9 setzt MySQL in der Version 4.1.2 voraus. Um WordPress auf die neueste Version 2.9 zu bringen, reichen ein paar Mausklicks. Über „Werkzeuge, Autoupdate“ lässt sich einsehen, welche Updates zur Verfügung stehen. Ein Warnhinweis erinnert daran, dass beim Update auch mal was schieflaufen kann. Man sollte sich daher unbedingt die Zeit nehmen und Datenbank sowie Dateien sichern. Statt PhpMyAdmin lässt sich zum Sichern der Datenbank beispielsweise auch das Plugin WP-DBManager von Lester Chan verwenden.

Automatisches Update auf WordPress 2.9

Gesagt, getan. Da ich die deutsche Version der Software verwende, habe ich diese anschließend zum Update per Klick auf den passenden Button ausgewählt. Schon kurze Zeit später ist WordPress auf dem aktuellen Stand. Bislang keine Probleme, nur beim Speichern eines neuen Artikels meldete WordPress einen Fehler, speichert den Artikel aber trotzdem.

Beim Erstellen eines Artikels enthält der Kasten „Publizieren“ rechts oben nun einen Link „In den Papierkorb legen“ über den sich der Artikel löschen lässt. Um den Artikel wieder zurückzuholen, wechselt man links in der Navigation zu „Artikel, Bearbeiten“ und dann oben über den Link „Papierkorb“ zu den gelöschten Beiträgen.

Bild bearbeiten in WordPress 2.9

Über die Größe eines Bildes muss man sich nun beim Upload keine großen Gedanken mehr machen, das Bild lässt sich im Nachhinein skalieren, drehen und ein Bildausschnitt nach Wunsch wählen. Sowohl der Upload-Dialog als auch die Mediathek bringen dafür die entsprechende Schaltfläche mit. Unter „Mediathek, Medienübersicht“ lassen sich die vorhandenen Bilder einsehen und einzeln per Klick auf den Bildtitel oder das darunterliegende „Bearbeiten“ auswählen. Die neue WordPress-Version 2.9 zeigt nach der Auswahl eines Bildes nun einen Button „Bild bearbeiten“, der weitere Funktionen eröffnet. Per Mausklick auf die Symbole oben wählt man die Funktion zum Beschneiden des Bildes, zum links oder rechts Drehen oder zum horizontalen oder vertikalen Spiegeln aus.  Ein Klick auf den Link „Bild skalieren“ oben rechts öffnet ein Eingabefeld für die neuen Bildmaße.

Ein Gedanke zu „Update auf WordPress 2.9 lohnt sich

  1. Pingback: newstube.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.